Älteste Vespa der Welt unterm Hammer

Unrestaurierte und original erhaltene Automobile erzielen seit einigen Jahren beachtliche Preise bei Auktionen. Nun ziehen auch die zweirädrigen Oldtimer nach. Bei einer Catawiki Online Auktion wurde eine der ersten Vespas versteigert, die nur noch in Teilen vorhanden ist, aber alle Teile wurden original erhalten. Es handelt sich um die Nummer drei aus der Serie 0, also die dritte überhaupt gebaute Piaggo Vespa. Nur 60 Roller wurden 1946 in der Serie 0 gebaut und die Seriennummer 1003 dürfte heute die älteste noch erhaltene Vespa weltweit sein. Die früheren Modelle mit der Nummer 1 und 2 gelten als verschollen.

Der Roller ist aus dem Besitz eines italienischen Vespa Sammlers in der Region Emilia / Italien. Das Fahrzeug wurde vorbildlich restauriert. Die Blecheile wurden nicht sandgestrahlt, sondern vorsichtig entlackt und entrostet. Danach wurden die Originalteile mit Klarlack vor weiterer Korrosion geschützt. Fehlende Teile wurden ersetzt, um die Vespa wieder fahrbereit zu machen. Die meisten Originalteile haben die Seriennummer 3 eingeschlagen. Diese kommt daher, dass die ersten Vespas alle in Handarbeit gefertigt und die Teile aufeinander angepasst wurden. Die einzelnen Blechteile wurden über eine Holzklopfform getrieben. Damit alles am Ende zusammenpasst, hat der Karossier die Einzelteile markiert.

Die frühen Vespa Roller erkennt man deutlich an dem Scheinwerfer auf dem vorderen Kotflügel. Der Lenker ist nicht verkleidet. Angetrieben wird die Vespa durch einen luftgekühlten 98ccm Einzylinder-Motor. Damit erreicht der Roller eine Höchstegeschwindigkeit von ca. 60 km/h.
Der extrem seltene Roller erzielte bei der Online Auktion ganze 182.499 Euro.