Arrinera erhält erste Aufträge für den 500BHP Hussarya GT

Ein Jahr nach dem Debüt des Hussarya GT bei der Autosport International 2016 hat Arrinera hat seine ersten Kundenaufträge für das Rennmodifizierte polnische Supercar erhalten. Die Aufträge kamen von Kunden innerhalb der EU und die ersten beiden Karosserien sollen 2017 ausgeliefert werden.

Gebaut für die FIA – GT – Spezifikation absolvierte der 6- Liter – V8 – Hussarya GT 2016 ein erfolgreiches Prüfungsjahr in den Händen der schottischen Rennfahrer-Legende Anthony Reid. Der Arrinera Hussarya GT war auch das erste polnische Supercar, das am Michelin Supercar Run auf dem jährlichen Goodwood Festival of Speed im September teilnimmt. Das Auto gibt sein GT – Debüt in diesem Jahr sowohl mit einem Werksteam und auch als Customer Car.

Der GT wird von einem LS7 – V8 – Motor 500 PS angetrieben und ist mit einem Sechsgang – Hewland sequenziellen Renngetriebe mit Schaltwippen ausgestattet. Das modulare Stahl – Spaceframe – Chassis spiegelt die Silhouetten der Hurricanes und Spitfires wider, die von polnischen Piloten während  des Zweiten geflogen wurden. Es verfügt auch über maßgeschneiderte Getriebeaufhängung mit vierfach verstellbaren Dämpfern von Öhlins, Alcon Bremsen mit 380 mm Scheiben und sechs Kolben Monoblock-Bremssätteln rundum. Bosch Racing ABS und Traktionskontrolle sind Standardausrüstung.

Wegen seiner Benutzerfreundlichkeit, der einfachen Wartung und der geringen Betriebskosten wie geschaffen für Gentleman-Driver, gewinnt der Hussarya GT das Vertrauen des Fahrers und gibt den Amateur-Fahrern einen leichten Einstieg, während gleichzeitig die Fähigkeiten der professionellen Fahrer belohnt werden. Das Auto ist mit zwei Rennsitzen ausgestattet, was den Hussarya ideal für Einweisungen macht. Das Auto kostet $ 229.000, ein zusätzliches Ersatzteilpaket liegt bei $ 69.000.

Piotr R. Kowski, CEO von Arrinera Racing: „Wir sind sehr erfreut , die ersten Aufträge für den Hussarya GT erhalten zu haben. Dies ist ein großartiger Start ins Jahr 2017, nach einem langen Jahr der Entwicklung und von Testfahrten. Seit seiner Einführung vor nur einem Jahr hat sich ein großes Interesse an diesem Auto entwickelt.“

„Der GT hat echten Rennstammbaum und bietet wettbewerbsfähige Rennperformance bei deutlich geringeren Betriebskosten als seine Konkurrenten der GT-Klasse. Wir freuen uns auf sein baldiges Renndebüt. “

Technische Spezifikation

Motor: LS Serie V8,

Motorleistung:   Über 505hp

Getriebe: 6-Gang Hewland LLS sequenziell mit Schaltwippen

Bremsen: Alcon Bremsen, mit 380 mm Scheiben und 6-pot mono bloc Sätteln

Suspension: Bespoke pushrod System mit Öhlins 4-fach verstellbaren Dämpfern

Aerodynamik: Geschliffen in CFD – Analyse und realen Bedingungen im Windkanal bei MIRA

FIA Homologation: Built to FIA GT3 – Spezifikation