Ferrari 328 GTS

Weitgehend auf dem Ferrari 308 basierend, wirkte der neue Ferrari 328 GT, der ab 1985 erhältlich war, wesentlich gefälliger, als sein kantiger Vorläufer 308. Das Design war modifiziert wurden und zeichnete sich durch gerade Linien mit schwungvollen Akzenten aus.

Die Front und die Heckpartie der bei Pininfarina entworfenen Karosserie wurden etwas herausgezogen und abgerundet. Dadurch wirkt der 328er gegenüber dem 308 etwas größer. In Wahrheit aber beträgt der Unterschied gerade einmal 10mm in der Länge.

Die Bezeichnung 328 schlüsselt sich auf in die „3“ und „2“ für 3,2 Liter und die „8“ steht für den 8 Zylinder Motor. Erhältlich war der 328 als geschlossene GTB Version, Grand Tourismo Berlinetta und als GTS, Grand Tourismo Spider. Die hier gezeigte GTS Version hat als Besonderheit das herausnehmbare Targa-Dach, mit dem der Ferrari damals das Frischlufterlebnis mit Sicherheitskonzept verband.

Die Motorleistung des quer liegenden V-8 Motors im Heck wurde im Vergleich zum 308 gesteigert. Somit erhielt der 328 GTS einen Hubraum von 3185 ccm mit einer Leistung von drehfreudigen 271 PS bei 7000 U/min. Dieser leistungsgesteigerte Antrieb beschleunigt den Sportler binnen 5,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Ferrari-Fans bemerken außerdem, dass die meisten Arbeiten am Motor des Fahrzeugs durchgeführt werden können, ohne dass der Motor aus dem Chassis gehoben werden muss.

Die Serie des 308/328er Modells wurde bei Ferrari ca. 20.000 Mal gebaut. Zu den begehrtesten Varianten zählte das hier gezeigte GTS Model. Heute ist es ein äußerst begehrter Klassiker.