Eine kleine neue Welt

Der australische Künstler Joshua Smith schafft mit seinen Miniatur Skulpturen eine völlig neue künstliche Welt. Seine Miniaturwelten wirken lebendig. Er greift die Realität der urbanen Großstädte in seinen Werken minutiös auf, vom Kaugummifleck auf dem Bürgersteig, Zigaretten Stummeln, Herbstlaub, rostigen Gittern, herumliegenden Müll bis hin zu jeglichen Details hinter den Fenstern seiner Miniatur Fassaden.

Joshua Smiths Arbeiten sind mittlerweile in Galerien in London, Paris, Melbourne, Berlin und Hong Kong zu sehen. Angefangen hatte Smith als Scherenschnitt Künstler und Modellbauer. Seine Leidenschaft zum Modellbau brachte in vor ca. zwei Jahren auf die Idee, die Miniaturen von Straßenzügen oder Eckhäusern zu gestalten. Während er auf den Straßen von Adelaide in Australien unterwegs ist, greift er immer mehr Ideen auf und sucht regelrecht nach Details, die er in seinen Modellen verarbeiten kann. Vor allem die sozialen Brennpunkte haben es ihm angetan. Grafities, Aufkleber, zu plakatierte Wände und Müll prägen seine fast schon gesellschaftskritischen Kunstwerke. Seine Detailverliebtheit geht sogar so weit, dass die Miniatur Alarmanlage anspringt, wenn die Fenster eines kleinen Ladens aufgebrochen werden.