SPA-Classic: Ein Rekord-Event

Der unvergleichliche Klang historischer Rennwagen vor einer Kulisse von über 20.000 Zuschauern auf dem legendären Spa-Francorchamps-Circuit. Alles in allem darf man den Spa-Classic von diesem Jahr am Wochenende vom 19. bis 21. Mai als gelungen bezeichnen.

Nach einem leichten Besucherrückgang im vergangenen Jahr legten sich Peter Auto und seine Partner, insbesondere EFG, Zenith sowie das Auktionshaus Bonhams, ordentlich ins Zeug um den bisherigen Besucherrekord von 20.000 Zuschauern im Jahr 2015 zu brechen.

Am Freitag wurde der Circuit seinem Ruf gerecht, denn als die Teilnehmer auf die Strecke gingen, regnete es in Strömen. Doch am am Samstag und Sonntag verschwanden die Wolken.

Acht Startklassen mit knapp über 300 Autos in 14 Rennen waren mit von der Partie. Ausdauer-Fans freuten sich über die Sixties’ Endurance, die Trofeo Nastro Rosso, CER 1 und 2 und Group C Racing. Peter Auto Grids hatte einige Prototypen und GTs dabei, die die Spa 1.000 km in der Vergangenheit gefahren sind: Ford GT 40s, Jaguar Typ Es, Shelby Cobras, Ferrari 250 LMs, Porsche 962s, etc. Es gab auch neuere Modelle wie ein Audi R8 aus den 24 Stunden von Le Mans 2001 und einen Maserati MC12, der in den Spa 24 Stunden 2005 dabei war.

Die Einsitzer waren mit der neuen Euro F2 Classic Startklasse vertreten, insgesamt 19 Autosmit Baujahr zwischen 1967 und 1978, sowie ein Feld von 50 Formula Vees.

Neben dem Rennbetrieb gab es auf einer Ausstellungsfläche die 1.400 Sammlerautos zu bewundern. Am Sonntag schlossen sich die 180 Crews der Youngtimer-Rallye dieser Auswahl an. Außerdem veranstaltete Bonhams bereits zum vierten Mal eine Auktion bei Spa Classic. Der Star dieser Show war der ein 1958er Mercedes-Benz 300SL Roadster, der erstaunliche 1.127.000 € bei einer Vorabschätzung von € 600.000 – 800.000 erzielte.