Living Daylights im London Film Museum

Man kann aus allem ein Jubiläum machen, egal wie. Zumindest so oder so ähnlich müssen die Organisatoren der „Bond in Motion“-Ausstellung des London Film Museum gedacht haben. Die Kuratoren würdigen damit nämlich den 30. Jahrestag von Timothy Daltons erstem Einsatz als Agent 007. Der durfte Bond gerade mal in zwei Filmen spielen und steht vor dem noch glückloseren George Lazenby am unteren Ende der Beliebtheits-Skala.

Außer am Anlass gibt’s an der Ausstellung nichts zu bemäkeln. Sie zeigt die nach eigenen Angaben größte Kollektion von James Bond Fahrzeugen in der Welt, darunter den Aston Martin V8 Vantage, der im 15. 007-Film „Der Hauch des Todes“ durch die schneebedeckten Straßen Österreichs kurvte. Die Show zeigt auch über 100 originale Artefakte, die alle 24 Bondfilme umfassen, darunter Fahrzeuge, Miniaturen, Konzeptkunst und Storyboards. Es hat sogar den berühmten Cello-Kasten, den Bond verwendet, um einen schneebedeckten Berg abzufahren.

Das Londoner Filmmuseum befindet sich in der 45 Wellington Street, Covent Garden und ist sieben Tage die Woche geöffnet.

Tickets sind erhältlich im www.londonfilmmuseum.com.