Vesco und Guerini siegen bei Gran Premio Nuvolari

Mit dem Sieg des Teams Nr. 84 von Andrea Vesco und Andrea Guerini – Special Team Eberhardt, ging die 27. Ausgabe des Gran Premio Nuvolari zu Ende. Die beiden erhielten den 6. Titel in Folge (insgesamt 7) beim Rennen zu Ehren von Tazio Nuvolari, nachdem sie 2017 auch die Mille Miglia gewannen.

Die beiden aus Brescia, die sich beinahe mit dem zweiten Platz zufriedengeben mussten, gewannen mit ihrem BMW 328 von 1939 mit einer 200stel-Sekunde Vorsprung vor dem Italo-Argentinischen Team Nr.11 Juan Tonconogy und Barbara Ruffini in einem Bugatti TYPE40 von 1927.

256 von den 300 Teams, die offiziell angetreten sind, um sich mit der 1.050km-Strecke auseinanderzusetzen, passierten die Ziellinie, nachdem sie durch Städte wie Urbino, Arezzo, Siena, und Ferrara und andere Orte von beeindruckender Schönheit gefahren sind. Zur Rallye gehörten auch die Rennstrecken von Modena und Misano.

Bei Gran Premio Nuvolari geht es um ein einmaliges Abenteuer, das von Fans und Teilnehmern als schönster Wettbewerb der Welt angesehen wird.

Auch die 27. Rallye Gran Premio Nuvolari war ein Erfolg für den Veranstalter Mantova Corse in Zusammenarbeit mit ACI Mantova und Museo Tazio Nuvolari. Der Beitrag des Hauptsponsors Audi war wichtig wie immer: Der Autohersteller war in Mantua mit Nuvolaris legendärem Auto Union Type D vom Jahr 1939 vor Ort, der drei Tage lang auf Piazza Sordello ausgestellt wurde. Für Sicherheit, Pünktlichkeit und Präsenz sorgte der Schweizer Uhrenhersteller Eberhard & Co als Official Timekeeper der Veranstaltung. Die Gewinner erhielten als Preis zwei Chronographen Tazio Nuvolari Data aus ihrer Kollektion.