Sonder-Ausstellung in Göteborg

1950 – erst 20 Jahre alt – wurde Jan Wilsgaard von der neuen Designabteilung von Volvo ausgewählt, – noch bevor er sein Designstudium in Göteborg abschloss. Zuvor waren die Ingenieure von Volvo für das Design der Autos verantwortlich und der CEO Assar Gabrielsson soll Zweifel an der Notwendigkeit ausgebildeter Designer gehabt haben. Der Technische Direktor Gustaf Larson hatte Schwierigkeiten, sich an den Namen des jungen neuen Designers zu merken und nannte ihn einfach „der Typ mit den langen Haaren“. Jan Wilsgaard zeigte jedoch schnell seine Fähigkeiten. 1953 stellte er einen Designvorschlag vor, der drei Jahre später ein klassisches Modell werden sollte: der Volvo Amazon. Es gilt immer noch als ein ikonisches Design auf der ganzen Welt. Der junge, langhaarige Wilsgaard wurde bald zum Direktor von Volvo Design ernannt und konnte in den kommenden 40 Jahren seine Unterschrift bei vielen Volvo-Modellen drunter setzen: Volvo 140, 1800 ES, 240, 760 und 850. Solange diese Fahrzeuge irgendwo auf einer Straße der Welt rollen, wird das Designer-Erbe von Jan Wilsgaard weiterleben.

Das Volvo Museum in Göteborg eröffnete nun eine Sonder-Ausstellung zum Gedenken an den ehemaligen Volvo Chefdesigner Jan Wilsgaard, der im August 2016 verstorben ist.