ACCA, Ascona Classic Car Award 2017

Am 23. und 24. September fand bei schönstem Spätsommerwetter der zweite Ascona Classic Car Award statt. Über 50 erlesene Klassiker versammelten sich am Samstag Nachmittag im Park des Hotels Castello del Sole in Ascona. Dort wurden sie von einer fachkundigen Jury bewertet und den zahlreich anwesenden Hotelgästen bot sich ein herrliches Bild eleganter und zum Teil einzigartiger Automobile von 1915 bis 1980. Die Spanne reichte vom kleinen Berkeley Flitzer mit Motorradmotor über diverse Ferraris bis zum 5,3 Liter Achtzylinder Giganten von Packard. Die Besitzer der automobilen Preziosen konnten die ungestörte und entspannte Atmosphäre geniessen, sich kennen lernen und fachsimpeln. Viele der ausgestellten Klassiker waren noch nie an einem Concours gezeigt worden und sind sowieso fast nie im Strassenverkehr anzutreffen. Viel Stoff für interessante Gespräche war auf jeden Fall vorhanden.

Am Samstag Abend trafen sich die Teilnehmer zu einem Galadiner im Hotel Eden Roc, wo sie von einem Vertreter des Bonhams Auktionshauses über den aktuellen Stand des Marktes für klassische Automobile informiert wurden.

Am Sonntag morgen ging’s im Konvoi auf eine 50-minütige Tour in der Umgebung von Ascona, bevor die Autos an der Piazza Motta in Ascona eintrafen und sich dort dem kritischen Auge hunderter Zuschauer und Gästen präsentierten. Das Publikum hatte wie immer die Wahl, einen Favoriten zu bestimmen. Dieses Jahr fiel diese Ehre einem Porsche 356 mit einer bei der Mailänder Firma Zagato hergestellten Karosserie zu. Um 14 Uhr fand dann die Prämierung der schönsten Fahrzeuge in den verschiedenen Kategorien statt. Ein besonderer Preis wird jedes Jahr an das hervorragenste, sich noch im originalen und unrestauriertem Zustand befindliche Fahrzeug verliehen. Die Wichtigkeit dieser Kategorie wird mit einer schönen, von Les Ambassadeurs offerierten Longines Armbanduhr belohnt, und der Besitzer eines herrlichen Cadillac Deville von 1968 war sichtlich überrascht und erfreut. Das Auto, welches über 40 Jahre vergessen in einer Einstellhalle in Ascona gestanden hatte, gehörte einst einem Deutschen Industriellen welcher Anfang der Siebziger Jahre im Tessin gewaltsam ums Leben gekommen war.

Der Gewinner des “Best of Show ACCA 2017” ist ein weiteres absolutes Highlight: ein Fiat 8V, 1953 karossiert von Vignale nach einem Entwurf Michelottis. Der ACCA 2017 fand mit diesem herrlich eleganten Automobil einen würdigen Abschluss und es ist jetzt schon klar, dass von den Organisatoren Christoph Lehmann und Beat Walti am 22. Und 23. September 2018 die nächste Ausgabe des ACCA geplant wird.