Ferrari 812 Superfast

Nachdem Ferrari im letzten Jahr sein 70stes Jubiläum gefeiert hatte, bringt die Automarke mit dem „Pranking Horse“ 2018 den neuen Ferrari 812 Superfast auf den Markt. Ganz in historischer Anlehnung zu dem allerersten Ferarri mit einem V12 Motor, dem 1947 gebauten 125 S, hat auch der 812 ein kraftvolles V12 Triebwerk. Mit diesem 6.5 Liter Aggregat ist der Ferrari 812 das kraftvollste Fahrzeug mit V12 Motor, das jemals gebaut wurde. Natürlich abgesehen von dem LaFerrari. Die „8“ steht im direkten Bezug zu den 800PS. Rund 80 Prozent seiner Leistung stehen bereits bei 3.500 U/min bereit. Ein Turbolader mit 350 bar Druck trägt maßgeblich zu einer solchen Leistungsentfaltung bei. Die 100 km/h erreicht der V12 Bolide in 2,9 Sekunden. Seine Spitzengeschwindigkeit liegt bei rund 340 km/h.

Die Karosserie ist aus Aluminium und auf dem „Spaceframe“ des F12 aufgebaut. Unter der lang gezogenen Front sitzt das 12 Zylinder Aggregat. Duzende aerodynamischer Elemente sind in die Karosserie integriert, um sie windschlüpfig zu machen.

Auch größere Fahrer können bequem im Innenraum Platz finden. Die Sitzposition ist sehr bequem und der Blick nach vorne und zur Seite ist gut gegeben. Lediglich der Blick nach hinten ist mehr oder weniger wie bei einem Fahrzeug mit Mittelmotor. Das Fahrwerk ist sportlich abgestimmt. Dennoch vermindern die Stoßdämpfer in perfekter Abstimmung jegliche harten Schläglöcher oder Bodenunebenheiten.

Karbon wird nur bei Anbauteilen eingesetzt. Die Lenkung reagiert zwar sehr direkt, aber gleicht jegliche Unebenheiten perfekt aus. Sie wirkt in allen Situationen sehr agil. Dies liegt auch an der vom F12 TDF übernommenen Hinterradlenkung.

Der Ferrari 812 Superfast vermittelt dem Fahrer jegliche Gefühle eines F1 Rennfahrzeugs, zeigt sich aber durchaus auch alltagstauglich.