Der Pacey-Hassan-Bentley in Goodwood

William Medcalf , Gründer und Besitzer von William Medcalf Vintage Bentley, wird beim diesjährigen Goodwood Members’ Meeting mit dem beeindruckenden Pacey-Hassan Bentley im Rennen für den Bolster Cup an den Start gehen (Termin: 17. und 18. März). Er fährt den Wagen im Namen von Besitzer Andreas Pohl. Trotz der eindrucksvollen Motorsport- und Renngeschichte des Autos ist ‚Pacey‘ noch nie in Goodwood gestartet.

Wally Hassan war wohl der größte Bentley-Ingenieur seiner Generation; Nach dem Verkauf der Firma im Jahr 1932 wurde Hassan direkt von Ex-Chef Woolf Barnato für dessen Privatautos beschäftigt. Barnato entschied sich, einen 8-Liter Bentley Brooklands Einsitzer (später bekannt als Barnato-Hassan) zu bauen. Bill Pacey trat an Barnato heran und fragte, ob sein „Mechaniker“ ihm am Wochenende eine 4 ½ Liter Version bauen könnte. Als Ergebnis kam der Pacey-Hassan zustande.

Pacey baute einen völlig neuen Rahmen und platzierte den Motor möglichst tief in diesem. Letzterer wurde darüber hinaus mit Plättchen unter dem Zylinderblock versehen. 1936 wurden dann neue Features eingebaut. Der Pacey-Hassan erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 129,03 m/ph.

Inzwischen wird der Wagen vom Team William Medcalf Vintage Bentley betreut und ist 230 PS stark. Kürzlich wurde das Auto beim Brooklands Double Twelve Event gesehen und fuhr auch beim Goodwood Festival of Speed 2017 den Hügel hinauf.