Genfer Autosalon

Anfang März fand in Genf der 88. Automobilsalon statt. Hier zeigt die Automobil-Industrie, wie sie sich die Zukunft ihrer Marke vorstellen und präsentieren neueste Modelle und Konzept Fahrzeuge. Wir haben einige der interessanten Hyper- und Supersportwagen, die auf dem diesjährigen Automobilsalon gezeigt wurden, herausgepickt und stellen diese Ihnen vor.
Eine Sonderschau widmete sich aber auch der Vergangenheit des Genfer Automobilsalons. Unter dem Moto „Le Retour du Futur“ ( die Rückkehr der Zukunft) präsentierten sich elf exemplarische Modelle aus der Historie des Automobilsalons. Darunter echte automobile Raritäten, wie der 1968 gezeigte Lamborghini Marzal, der Bizzarini Manta, der Lancia Stibilo von Bertone, aber auch Kleinwagen.

Corbellati Missile
Er soll Hypersportwagen wie dem Bugatti Chiron Paroli bieten. Mit seinen unglaublichen 1800 PS dürfte es dem Corbellati Missile nicht schwer fallen, den seine Höchstgeschwindigkeit soll offiziell 500 km/h betragen. Dieses wahnwitzige Leistungsgewicht bezieht er aus einem Neunliter-V8 Turbomotor. Dieser Hyperflitzer verzichtet völlig auf jegliche Elektrifizierung.

Zenvo TSR-S
Der Supersportler aus Dänemark tritt mit 1193 PS an. Seine Kraft schöpft er aus einem 5,8 Liter V8 Doppelturbomotor und erreicht locker die Höchstgeschwindigkeit von über 300 km/h. in 2,9 Sekunden beschleunigt er aus dem Stand auf 100 km/h. Dafür sorgt eine ausgetüftelte Aerodynamik und ein riesiger Heckspoiler.

David Brown Speedback Silverstone Edition
Es ist zwar kein Aston Martin, aber seine Ähnlichkeit mit dem legendären DB4 ist frappierend. Doch seine Gene entstammen eher dem Jaguar XK und dessen V8 Kompressor Motor, denn der David Brown ist auf dem Chassis des Jaguar XK aufgebaut.

Ferrari 488 Pista
Mit seinen 730 PS aus seinem Ferrari V8 Aggregat ist der Ferrari 488 Pista das stärkste straßentaugliche Hypercar der Marke, das jemals in der Geschichte des italienischen Automobilherstellers gebaut wurde.

Techrules
Dieser einsitzige Hypersportwagen Ren produziert mit vier Elektromotoren eine Gesamtleistung von rund 1300 PS. Ein Rangeextender ermöglicht laut Hersteller ganze 2000 Kilometer und eine Höchstgeschwindigkeit von rund 300 km/h. Zum Ein- und Aussteigen fährt die Glaskanzel über dem Fahrersitz nach oben.

Lvchi Sportcoupé
Ebenfalls aus dem Reich der Mitte stammt das 1006 PS starke Lvchi Sportcoupé. Auch hier handelte es sich um eine reines Elektrofahrzeug mit einer maximalen Reichweite von rund 650 Kilometern.

Italdesign – Zerouno Duerta
Italdesign stellte in Genf den auf dem Audi R8 (bzw. Lamborghini Huracan) aufgebauten Hypersportler Zerouno Duerta vor. Der 5,2 Liter V10 Turbomotor leistet ganze 610 PS und bringt den Roadster binnen 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 320 km/h. Kosten soll der Hypersportwagen knapp über 2 Millionen Euro.

Manifattura Automobili Torino
Bereits 2010 präsentierte Michael Stoschek die Idee, die Sportwagen Legende Lancia Stratos im New Stratos neu aufleben zu lassen. Damals in Kooperation mit Pininfarina und auf der Basis des Ferrari 430 Scuderia. Doch Ferrari legte ein Veto ein und erlaubte die Kleinstproduktion auf dieser Basis nicht. Auf dem Genfer Automobilsalon dieses Jahr war es wurde nun die neueste Entwicklung dieses New Stratos bei der Manifattura Automobili Torino vorgestellt. Auf welcher Basis der Supersportler nun aufgebaut wird, wurde nicht bekannt gegeben. Aber es sind rund 30 Exemplare der Neuauflage einer Legende geplant.