Amelia Island Auktion

RM Sotheby’s kehrte diese Woche zum 20. jährlichen Verkauf in Amelia Island als die offizielle Auktion des renommierten Concours d’Elegance Amelia Island zurück. Der eintägige Verkauf erzielte $ 27,7 Millionen. 86 Prozent aller angebotenen Lose wurden unter der internationaler Teilnahme von Bietern aus 32 Ländern verkauft. Außergewöhnliche Vorkriegsklassiker und moderne High-Performance-Modelle waren die Höhepunkte der Nacht. Die Top Verkäufe waren alerdings ein 1966 Ferrari 275 GTB, einer von etwa 58 Longnose Modellen, Torque-Tube, Dreifach-Vergaser und Ganzstahl Karosserie . Das schön präsentierte Fahrzeug, das sein ursprüngliches Chassis, Motor und Getriebe hat, wurde für ein finales Gebot in Höhe von $ 2.205.000 verkauft.

Eines der mit Spannung erwarteten Segmente des Abends war das Angebot von Exklusiv Porsche – The 964 Collection, eine Gruppe von 11 limitierten Porsche 911 Typ 964-Modelle, die von einem einzigen Besitzer gesammelt wurden. Zu den herausragenden Fahrzeugen der Kollektion zählten der 1993er 911 Carrera RS 3.8 von 1993, der nach einer Vorverkaufsschätzung von 1,2 bis 1,5 Millionen US-Dollar final für 1.655.000 US-Dollar verkauft wurde und damit den bisherigen Rekord für einen Porsche 911 Carrera RS vom Typ 964 bei einer Versteigerung brach. Der Ferrari gelbe 1993er Porsche 911 Carrera RSR 3.8, der weniger als 800 km auf dem Tacho anzeigte, brüllte auf die Bühne und brachte ganze $ 1.270.000.

Vorkriegsklassiker stießen ebenfalls auf großes Interesse bei der Auktion von RM Sotheby in Amelia Island. Ein Marmon Sixteen LeBaron Coupé aus dem Jahr 1931, das vom Marmon-Experten Harry Sherry perfekt restauriert wurde und mit Original Karosserie, Motor und Chassis ausgestattet war, führte zu einem erbitterten Kampf zwischen einem Bieter im Raum und am Telefon. Er erzielte einen finalen Preis von $ 1.050.000, entgegen der Vorverkaufsschätzung von 700.000 $ / 900.000. Weitere amerikanische High-Performer waren ein REO Royale 8-35 Convertible Coupé von 1932, eines von nur fünf bekannten überlebenden Exemplaren, der final $ 280.000 (geschätzt $ 200k / 250k) erreichten. Die europäischen Klassiker wurden angeführt von dem tadellosen 1930er Isotta Fraschini Tipo 8A S Boattail Cabriolet, bekannt als „The Grey Goddess“, das unter den Auktionsscheinwerfern glänzte, bevor es eine wohlverdiente Summe von $ 1,270,000 einbrachte. Ein Rolls-Royce Phantom I Étoile Town Car von 1928 mit einer bemerkenswerten Karosserie von Hibbard und Darrin übertraf bei weitem die Erwartungen und erzielte $ 335.000 (geschätzt $ 175k / 250k).