Jochen Neerpasch – BMWs „Blue Hero“

Zwei Jahre arbeitete der Künstler Adrian Mitu an einer Kunstinstallation, die die besondere Geschichte von BMW darstellt. Vor diesem Projekt kreierte Mitu bereits „Blue Coffee“, einen Live-Mal-Marathon von 101 Aquarellen, die dem 100. Geburtstag der Marke gewidmet sind. Der Titel dieses Projekts war eine Assoziation zwischen „Blau“, der definierenden Farbe von BMW, und Kaffee, in diesem Fall als spezielles Pigment, das Mitu in Kombination mit seinen Aquarellen verwendete.

Die Installation „Blue Hero“ stellt nun einen weiteren Entwicklungsschritt in der Kunst von Adrian Mitu dar. Der Name wurde vom ersten Projekt inspiriert, aber dieses Mal hebt er eine einzige wegweisende Figur für die Marke BMW hervor – Jochen Neerpasch.

„Die Geschichten der Menschen sind stärker als die über Autos und Technologie. Sie faszinieren und verleihen einer Markengeschichte Substanz. Aus meiner Sicht hat Jochen Neerpasch BMW wirklich verändert. Vieles, wofür BMW heute steht, hat Neerpasch vor mehr als 40 Jahren geschaffen – von BMW M bis zum BMW Art Car Programm. Also war er die erste Wahl für meinen ,Blue Hero’“, erklärt Mitu.

„Blue Hero“ besteht aus 15 Paneelen, die zusammen ein beeindruckendes Storyboard von 1,8 mal 4,5 Metern Größe ergeben. Die Arbeit folgt zwei Strängen, die sich zwischen den 1940er und 1990er Jahren parallel entwickelten – die Marke BMW und die automobile Karriere von Jochen Neerpasch. Zum Beispiel die Einführung von BMW Motorsport als eigenständige Firma im Jahr 1972, die Gründung des ersten großen Junior Teams in der Renngeschichte von BMW und die Entdeckung des Potenzials vom Zusammenspiel von Kunst und Motorsport, indem Hervé Poulain 1975 den ersten BMW Art Car von Alexander Calder zeigte.

„Blue Hero“ wurde in einer Sonderpräsentation in der Baneasa Shopping City in Bukarest vorgestellt. Neben den öffentlich präsentierten Kunstwerken wurde auch der Motorsport-Dokumentarfilm „Adrenalin“ gezeigt, ein emotionaler Film über die Entwicklung von BMW im Motorsport, bei dem Jochen Neerpasch eine der Hauptfiguren ist. Besondere Gäste waren Tim Hahne, der Regisseur von „Adrenalin“, und Jochen Neerpasch selbst.

Das Projekt wurde außergewöhnlich gut aufgenommen. Unmittelbar nach dem Start wurde bereits eine Präsentation in Kooperation mit dem BMW Car Club of America in den USA bestätigt. Das Team hinter dem Projekt wird sich nun darauf konzentrieren, die „Blue Hero“-Ausstellung einem breiteren Publikum auf der ganzen Welt zugänglich zu machen, um einer lebenden Legende eine Hommage zu bieten, die sie verdient.