Erste Jahresinspektion für den kleinsten Rolls-Royce

Im Frühjahr 2017 hat Rolls-Royce Motor Cars ein bahnbrechendes neues Luxuskonzept für einen ganz besonderen Kunden vorgestellt: Die Pediatric Day Surgery Unit des St Richard’s Hospital, in der Heimatstadt der Marke, Chichester, West Sussex.

Der Rolls-Royce SRH wurde von Hand gebaut, damit Kinder, die auf eine Operation warten, selbst durch die Pädiatrie-Korridore, die mit Verkehrsschildern versehen sind, in den Operationssaal zu „fahren“. Die Erfahrung, selbst „auf die Bühne“ zu gehen, hat nachweislich den Stress der Kinder reduziert.

Zwölf Monate später begrüßte Rolls-Royce Motor Cars die Rückkehr seines kleinsten Automobil-Familienmitglieds in das Zuhause von Rolls Royce in Goodwood für seine ersten Jahresinspektion. Das Auto hat fehlerfrei funktioniert und bekam von den Technikern im Analysezentrum des Unternehmens ein astreines Gesundheitszeugnis. Durchschnittlich ein Kind pro Tag ist im Rolls-Royce SRH zum Operationssaal gefahren.

Sue Nicholls, Pädiatrische Chefärztin des St. Richard’s Hospital: „Wir haben fantastische Rückmeldungen von Familien erhalten. Anstatt sich über ihre bevorstehende Prozedur Sorgen zu machen, werden unsere jungen Patienten spaßhaft abgelenkt. Wir haben auch bemerkt, dass Väter besonders gerne die technischen und Design-Spezifikationen bewundern und oft selbstnach einer Runde fragen!“

Andrew Ball, Leiter Corporate Relations, Heritage und Philanthropie, Rolls-Royce Motor Cars, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass der SRH von Rolls-Royce sein Versprechen erfolgreich eingelöst hat – positive Auswirkungen auf Kinder und ihre Eltern während ihrer Zeit in Krankenhaus. Dieses Projekt zeigte die erstklassigen Fähigkeiten und Technologien, die im Bespoke-Manufacturing-Team und in allen Bereichen des Home of Rolls-Royce in Goodwood vorhanden sind. Außerdem hat es deutlich gezeigt, dass unser Team aus hoch qualifizierten Männern und Frauen leidenschaftlich daran arbeitet, einen wertvollen Beitrag für unsere lokale Gemeinschaft zu leisten.“