Denbrobium – Eine asiatische Blüte

Ein Sportwagen aus der Zukunft? Ein Science Fiction Design aus einem Hollywood Streifen. Nein, dieses Hypercar ist bereits der Vorbote für den Genfer Automobilsalon 2017. Kaum ist der 86. Genfer Automobil Salon geschlossen und die neuesten automobilen Innovationen und Designs gezeigt, beginnt bereits der Wettbewerb um die neuesten Entwicklungen. Dieses Hypercar mit dem Namen Dendrobium – benannt nach einer Orchideen Gattung aus den tropischen und subtropischen Gebieten Ost Asiens – wird in Singapore gebaut. Es ist der allererste Hyper-Sportwagen der in diesem asiatischen Raum entwickelt und gebaut wird.

Der Dendrobium bezieht bewusst alle Elemente einer Orchideen Blüte mit in die Form des Fahrzeugs ein. Linien und Formen erzeugen ein Spiel aus Licht und Schatten. Die Baumaterialien Kohlefaser, Aluminium und Glas verstärken dabei die entstehende Ästhetik aus Linien und Kurven, die dem Dendrobium einen bissigen und ehrfürchtigen Eindruck vermitteln. Zwar schweigen sich die Konstrukteure noch über Leistungsdaten aus, aber auf eine kraftvolle Performance des als elektrischen Antrieb konzipierten Aggregats darf man sich gefasst machen, denn der größte Teil der Technik wird bei Williams Advanced Engineering entwickelt, der bekannten F1 Rennschmiede.

Vanda Electrics, der Konzern hinter dem Dendrobium, ist ein Unternehmen der WFRIC World, dem Forschungs und Innovations Unternehmens Centre der Wong Fong Engineering Works. Die Finanzierung des Dendrobium steht durch einen privaten Fund und so darf man sehr gespannt sein auf den ersten Auftritt 2017.