Auktion Vorschau – RM & Sothebys in Monaco

Während des Grand Prix de Monaco Historique wird RM Sotheby’s eine exklusive Sammlung von historischen Rennwagen zum Aufruf bringen und dazu einige herausragende Straßenfahrzeuge. Mehr als acht Jahrzehnte führender Automobiltechnologie werden beim Monaco-Verkauf am 14. Mai den Besitzer wechseln. Eine mit Spannung erwartete Auktion.

Zu den herausragenden Automobilen gehört neben dem 1951 Ferrari 340 America Barchetta gesellt sich ein 1997 Porsche 911 GT1 Evolution mit der Chassis No. GT1 993-117. Es ist das einzig bekannte Model seiner Art mit Straßenzulassung und war bisher noch nie zum Verkauf gestanden. Von 31 Rennteilnahmen gewann der Wagen 13. Schätzpreis: 2.7 bis 3 Mio Euro.

 

Eine Monaco-Auktion ohne Formel 1 Wagen ist praktisch undenkbar. In diesem Jahr kommt der Rennwagen unter den Hammer, mit dem dreifach Weltmeister Nicki Lauda erstmal in der Formel 1 fuhr. Der 1971 March 711 wurde von Lauda beim Österreich Grand Prix gefahren. Schätzpreis: 550.000 bis 650.000 Euro.

 

In den 1930er Jahren war es dieser Mercedes, eines der beeindruckendsten Reise-Automobile. Der 1936 Mercedes-Benz 540K Cabriolet B, Chassis Nr. 130941 ist einer von nur 33 gebauten Modelle dieser Variante. Schätzpreis: 2.7 bis 3.3 Millionen Euro.

 

Ebenfalls in der Sachätzpreis-Kategorie von: 2.7 bis 3.3 Millionen Euro liegt ein bildschönes Horch Cabriolet, Chassis Nr. 67045. Eines von nur fünf existierenden Exemplaren. Dieser Wagen ist der einzige Oldtimer seiner Art, der im Privatbesitz ist und verkauft wird. Alle anderen Exemplare gehören Museen oder Institutionen.

 

www.rmsothebys.com