Louis Engina auf Basis der Indian Chief Vintage

2018 feiert die Detlev Louis Motorrad-Vertriebsgesellschaft mbH, Europas Marktführer für Motorradbekleidung und -zubehör, 80-jähriges Firmenjubiläum. Anlässlich dieses Großereignisses wählten die Customizing-Spezialisten der Louis SchrauberCrew eine außergewöhnliche Basis für das jährliche Projektbike. Sie verwandelten den Premium-Bagger Indian Chief Vintage in den rassigen Racer Engina, der bereits bei zahlreichen Sprint- und Design-Wettbewerben abräumte. Jetzt setzt die Engina eine neues Ausrufezeichen: Bei der Custom Show Emirates in Abu Dhabi erzielte sie auf internationaler Weltbühne ein sensationelles Ergebnis.

Im September vergangenen Jahres feierte die Louis Engina beim Glemseck 101 ihre große Premiere und fuhr sogleich der Konkurrenz davon. Stuntgirl und Model Mai-Lin Senf siegte auf der umgebauten Indian Chief Vintage beim „Clash of Legends“-Race. 2018 erobert der rote Blitz auch die Show-Bühnen. In Deutschland gewann das Louis Projektbike die Siegertrophäe bei der Custom Show in Dortmund und wurde bei der Messe Berliner Motorrad Tage als „Best Streetbike“ ausgezeichnet. Auch im europäischen Ausland sorgte das Custom-Meisterwerk für Furore und gewann zum Beispiel bei der Motor Bike Expo im italienischen Verona den renommierten Preis „Ferro Dell Anno“ in der Kategorie „Best Professional“. Bei der Swiss Custom in Zürich sicherte sich die Engina den Hauptgewinn: Ein Ticket für die weltweit angesehene Custom Show Emirates in Abu Dhabi. Auf dieser Weltbühne trat das auf der Indian Chief Vintage basierende Louis Bike am vergangenen Wochenende in der „V2 Custom Class“ an – mit einem sensationellen Ergebnis: Die Engina setzte sich gegen den Großteil globaler Customizing-Größen durch und belegte den 2. Rang.

Großen Anteil an diesem Spitzenergebnis hat der Thunder Stroke 111. Der prachtvolle V-Twin ist bei der Indian Chief Vintage und allen anderen Baggern, Cruisern und Tourern des ersten amerikanischen Motorradherstellers ein Teil des Gesamtkunstwerks. Louis rückt dieses verchromte Kraftpaket ins Zentrum – daher auch der Name Engina, der sich vom englischen Wort Motor (Engine) ableitet. Der 1,8 Liter große Zweizylinder verbindet wie kein anderer Motor klassischen Look mit modernster Technik. Das typische Design mit auffälligen Stößelstangenrohren und Zylinderkopfgehäusen mit gerippten Lamellen sind eine Hommage an Indian Motoren der 1940er- und 1950er-Jahre und genießt Kultstatus unter den Fans.

Für den Einsatz bei Sprintrennen schrieb Louis dem beauftragten Motorenspezialist Ulf Penner ins Lastenheft, das Potenzial des drehmomentstarken Dauerläufers voll auszuschöpfen. Mit umfangreichen Optimierungsmaßnahmen wie schärferen Nockenwellen, direkterem Luftdurchsatz, überarbeiteten Zylinderköpfen und neuem Motor-Mapping erzielt der optisch nahezu unangetastete Thunder Stroke 111 ein Leistungsplus von fast 70 Prozent. Den passenden Sound zum 125-PS-Kraftpaket liefert eine neue Krümmeranlage von STParts mit einem offenen Endtopf von Shark. Eingepasst in einen neuen Uno-Leichtbaurahmen und in Kombination mit dem Hochleistungsfahrwerk bestehend aus neuer Upside-down-Vorderradgabel und Wilbers-Federbein hinten. Eine Brembo-Bremsanlage wirkt auf maßgeschneiderte Kineo-Felgen und macht die Engina ebenso beherrschbar wie die neuen Gabelbrücken von Alpha-Racing und der passende Gilles-Stummellenker.

Für Lampenmaske, Sitzbank und Tank holte Louis Michael Naumann ins Boot. Der brilliante Blechbearbeiter hat mit seinen Custom-Kreationen bereits zahlreiche Preise abgeräumt und setzte das minimalistische Design von Louis SchrauberCrew-Mitglied Kay Blanke perfekt um. Danny Schramm vom Schrammwerk zeichnet für die auffällige Federschmuck-Lackierung verantwortlich, die in Rot und Weiß die Farben der Marken Indian und Louis aufgreift. Den Gesamtaufbau des Bikes übernahmen Detlef Stüdemann und Martin Struckmann von der Louis SchrauberCrew.

Louis setzt mit der Engina auf Basis der Indian Chief Vintage die große Geburtstagsfeier im Jahr 2018 fort. Wer das Power-Bike in Aktion sehen möchte, sollte sich folgende Events im Kalender vormerken:

19. und 20. Mai The Reunion, Monza, Italien
14. bis 17. Juni Wheels & Waves, Biarritz, Frankreich
23. und 24. Juni Cafe Racer Festival, Paris, Frankreich
29. Juni bis 1. Juli Biker’s Classics, Spa, Belgien
31. August bis 2. September Glemseck 101, Leonberg, Deutschland