Lamborghini von Paps Franziskus unter dem Hammer

In einem erbitterten Bieterkrieg auf dem Grimaldi Forum in Monaco am 12. Mai, wurde der einmalige 2018 Lamborghini Huracán, von Automobili Lamborghini an Seine Heiligkeit Papst Franziskus geschenkt, für unglaubliche € 809.375 verkauft (Schätzpreis: € 250.000- € 350.000). Die Auktion fand im Zuge der alle zwei Jahre stattfindenden Monaco-Auktion RM Sothebys während des Grand Prix de Monaco Historique statt. Der exklusive Verkauf belief sich auf 23.317.290 €, was das Interesse von Bietern aus 36 Ländern weltweit weckte.

Alle Erlöse aus dem Verkauf des einzigartig gestalteten Supersportwagens werden von Papst Franziskus gestiftet, der sie den bevorzugten Wohltätigkeitsorganisationen des Vatikans zur Verfügung stellt. Eine große Anzahl von Bietern, die im Raum, online und am Telefon anwesend waren, wollten unbedingt dieses besondere und völlig unwiederholbare Auto, das die Farben der Fahne des Vatikans, die in Bianco Monocerus mit Giallo Tiberino gemalt wurde, würdigt . Lamborghini enthüllt das einzigartige Auto im Vatikan während einer besonderen Zeremonie am 15. November in Anwesenheit von Papst Franziskus, der die Motorhaube des Autos signierte.

Zweifelsohne hat sich der Bugatti Veyron als moderne Automobilikone in die Geschichte eingenistet, was durch die Tatsache bestärkt wurde, dass das in Monaco angebotene Exemplar, ein Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse 2015, das zweitwerteste Auto der Nacht war € 1.720.625 (Schätzung: € 1.200.000- € 1.500.000). Mit zahlreichen einzigartigen Transformers-Modifikationen ist das hellblaue Exemplar mit kontrastierenden blauen Carbonfasern die ultimative Inkarnation des Supersportwagens und war „wie neu“, nachdem es nur 840 Kilometer zurückgelegt hat.

Augustin Sabatié-Garat, Auktionsleiter von RM Sotheby’s Europe, sagte nach dem Verkauf: „Wir haben wieder einen starken Verkauf in Monaco. Wir boten einige schöne Autos an, und es war ein besonderes Privileg, den Lamborghini Huracán für solch einen unglaublichen wohltätigen Zweck zu verkaufen. Wir haben überall starke Einzelpreise gesehen, und es ist klar, dass der Markt immer noch robust genug ist, um Weltrekorde zu erzielen.“