TAG Heuer feiert das 50. Jubiläum des ersten Gulf-Siegs in Le Mans

Am 29. September 1968 gewann der Ford GT 40 in den Farben Orange und Blau von Gulf Oil erstmals das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Fünfzig Jahre später ist TAG Heuer als Partner von Gulf bei dem berühmten Rennen vor Ort, um das runde Jubiläum mit der Präsentation der Sonderedition Gulf des Modells TAG Heuer Formula 1 sowie einer auf 50 Stück limitierten, gravierten Edition der Monaco Gulf zu feiern.

Zwei ikonische Modelle der Kollektion von TAG Heuer, die das charakteristische Orange und Blau von Gulf aufgreifen. Die TAG Heuer Formula 1 ist das Automobilmodell par excellence und steht für Leistung und Geschwindigkeit. Ganz aus Edelstahl, mit einem Durchmesser von 43 mm, ist der Quarzchronograph mit einer geriffelten Lünette aus Stahl und einem Aluminiumring mit Tachymeterskala versehen. Jeweils ein blauer und ein oranger Streifen auf dem Zifferblatt erinnern an die Ursprünge des Modells. Auf dem Gehäuseboden ist das Gulf-Logo eingraviert. Das Uhrwerk geht auf die Zehntelsekunde genau ‒ eine unerlässliche Funktion für eine Rennsport-Uhr ‒ und zeigt dies auf dem kleinen Zähler bei 6 Uhr an; der Minutenzähler liegt bei 9 Uhr und die kleine Sekunde bei 3 Uhr. Dieses Modell ist mit einem besonders schönen Armband aus blauem Leder erhältlich, dessen orange Ziernaht für einen sportlich-schnittigen Look sorgt.

Anlässlich des 50. Jubiläums des ersten Siegs eines Gulf-Rennwagens bei den 24 Stunden von Le Mans legt TAG Heuer eine auf 50 Exemplare limitierte Sonderedition der Monaco Gulf vor. Die Uhr mit dem berühmten quadratischen 39-mm-Gehäuse und dem petrolblauen Zifferblatt zitiert ebenfalls die ikonischen Farben von Gulf, blau und orange. Auf der Gehäuserückseite befindet sich ein Emblem mit dem Gulf-Jubiläum sowie die Seriennummer des Stücks XX/50.

Als Auftakt der Feierlichkeiten hatte TAG Heuer einige Tage vor dem Beginn des Rennens geladene Gäste in Monaco bei einer exklusiven Cocktailparty in der privaten Automobilkollektion Ihrer Durchlaucht Fürst Albert II von Monaco versammelt; ein Abend, an dem sich auch der Schauspieler und Markenbotschafter Patrick Dempsey, der Ehrenpräsident von TAG Heuer Jack Heuer sowie Prinzessin Stéphanie von Monaco mit ihren Kindern Pauline und Louis Ducruet und Camille Gottlieb die Ehre gaben. Ebenfalls anwesend waren Sanjay Hinduja von Gulf Oil und Roald Goethe, Eigentümer des Teams ROFGO Racing. Die Gäste durften später zur Rennstrecke Circuit du Var in Le Luc fahren, um dort einen Nachbau des Ford GT 40 zu gehen, der Gulf vor 50 Jahren den Sieg einbrachte.