Vienna Classic Days

Die Innenstadt von Wien stand am Wochenende vom 18. und 19. August ganz im Zeichen des klassischen Automobils. Nach einem Walzertanz am Samstagmorgen starteten die Oldtimer zu einer Tour durch Wien, bei der die Teilnehmer einige Zwischenstopps mit Kontrollen und Prüfungen absolvieren mussten. Rund 250 Oldtimer rollten vorbei an der Hofburg, Burgtheater und dem Albertina. Eine Gelegenheit die klassischen Fahrzeuge vor Historischer Kulisse zu bestaunen und fotografieren. Am späten Nachmittag fand dann die große Parade auf der gesperrten Ringstraße statt und rund 30.000 Zuschauer schauten zu.

Die Vienna Classic Days wurden vor 17 Jahren erstmals durchgeführt und haben sich zu einem internationalen Event entwickelt. Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt, um an dieser Rundfahrt teilzunehmen. Die ganz besondere historische Kulisse Wiens und die besondere Gastfreundlichkeit führt dazu, dass einige Teilnehmer jedes Jahr erneut anreisen. Die Teilnahmegebühr errechnet sich aus dem Baujahr des Fahrzeugs. 2,80 Euro pro Baujahr, gerechnet ab 1900. Je jünger das Fahrzeug, desto höher ist dadurch die Teilnahmegebühr.
Gekrönt wurde der Event am Sonntag durch ein Picknick im Donau Park. Ältestes teilnehmendes Fahrzeug war ein Rolls Royce 20/25 „Baby Rolls“ von 1927.

Der Abschluss der Veranstaltung fand mit einer Siegerehrung vor dem Wiener Rathaus statt.