Zoute Grand Prix

Mit über 250.000 Besuchern, einer strahlenden Herbstsonne, vielen exklusiven Oldtimern und Traumwagen sowie zahlreich anwesender Prominenter wie Prinz Pieter-Christiaan van Oranje-Nassau, Nafissatou Thiam, Véronique De Kock, Tom Boonen, Koen Wauters, Roberto Martinez, Jef Neve … war der Zoute Grand Prix eine absolute Topausgabe. Hier eine Auslese der Highlights.

Am Freitag und Samstag nahmen 200 Wagen, die erstmals zwischen 1920 und 1965 zugelassen wurden, an der Zoute Rally by Stow teil. Zu den Teilnehmern gehörten auch in diesem Jahr zahlreiche Prominente wie Nafissatou Thiam, Véronique De Kock, Koen Wauters und Jef Neve. Die Rallye, Höhepunkt der Oldtimersaison, zog am Samstag über 150.000 Schaulustige aus ganz Europa in ihren Bann. Didier Vynckier und Michaël Matthys gingen in einem Porsche 356 Speedster (Jahrgang 1957) als Sieger hervor.

Der angesagte Eleganzwettbewerb fand bei dieser Ausgabe erstmals zwei Tage auf dem Gelände des Royal Zoute Golf Club statt. Am Samstag und Sonntag waren mehr als 100 Oldtimerraritäten zu bewundern, darunter der BMW 507 von Elvis Presley, ein BMW M1 Procar und superexklusive Hypercars wie der Italdesign ZeroUno und der Ferrari Sergio. Der Eleganzwettbewerb feierte 70 Jahre Porsche mit einer einzigartigen Kollektion von Topmodellen (wie der allererste Porsche 356) und stellte neue Fahrzeugklassen wie die „The Jaguar icons C+C+E+F types‘ (Gewinner: 1956 – Jaguar D-type Long-Nose) und ‚F1 icons‘ (Gewinner: 1984 – Renault RE 50-3) vor. Der Best-of-Show-Gewinner war ein Alfa Romeo 6C 2500 SS Touring aus dem Jahr 1948.

Fans der exklusiven modernen GT (jünger als 20 Jahre) und prominenter Teilnehmer sind bei der Zoute GT Tour by EY sicher auf ihre Kosten gekommen. Radsportchampion Tom Boonen ging mit einem Porsche 991 GT2 RS und Mickael Karkousse der belgischen Popband Goose mit einem Audi R8 Coupé V10 plus an den Start. Nationaltrainer Roberto Martinez setzte sich ans Steuer eines BMW 8 Series Coupé.

Nächstes Jahr feiert der Zoute Grand Prix seine 10. Ausgabe: : vom Donnerstag, dem 10. bis einschl. Sonntag, dem 13. Oktober 2019.

Die Auktion am Freitagabend sorgte mit einem Gesamterlös von € 8.259.239 für einen Riesenerfolg. Blickfang war der Rolls-Royce Silver Shadow Mulliner Park Ward Convertible von Muhammad Ali, der für € 131.250 unter den Hammer ging. Der von dem belgischen Chocolatier Dominique Persoone (The Chocolat Line) ganz aus Schokolade gefertigte Land Rover Defender wurde für € 575 versteigert. Der Erlös geht an Unsung Heroes, eine gemeinnützige Plattform von Land Rover. Absoluter Spitzenreiter der Auktion war jedoch der Aston Martin DB4 ‚Series V‘ Vantage Sports Saloon aus dem Jahr 1962. Der Wagen wechselte den Besitzer für € 1.212.250: ein Weltrekord! Ein anderer Rekordbrecher war der Ferrari 250 GT Series II Pininfarina Coupé aus dem Jahr 1960. Ursprünglich auf € 600.000 bis € 800.000 geschätzt, wurde dieser Oldtimer für einen nie zuvor erreichten Betrag von € 989.000 versteigert.