Aspark Owl

Die japanische Automobil Marke Aspark kann mit Stolz von sich behaupten, das schnellste Auto der Welt gebaut zu haben, dass von 0 auf 100 km/h in unter zwei Sekunden beschleunigt. Bei der Höchstegschwindigkeit muss sich der Aspark Owl allerdings einigen Mitbewerbern beugen, die sicherlich schneller sind. Aspark präsentierte den Owl, zu Deutsch „Eule“ vor kurzem auf der Pariser Motor Show.

Der rein elektrische Sprinter bringt rund 900 Kilogramm auf die Waage und leistet knappe 436 PS. Seine extreme Beschleunigung erreicht der Aspark Owl über zwei Elektromotoren, die kurzfristig über Kondensatoren mit zusätzlicher Leistung versorgt werden. Die Kondensatoren speichern ihre Kraft aus der beim Bremsen gewonnenen Energie. So kann die Leistung wesentlich schneller als über herkömmliche Batterien an die Motoren abgegeben werden.

Die sehr flache Karosserie des Owl ist komplett aus Kohlefaser aufgebaut. Die Türen lassen sich Flügeltürenartig nach oben öffnen. Die lang und spitz zulaufende Front wirkt extrem dynamisch. Am langgestreckten Heck trägt der Owl einen großen Heckflügel und Diffusor. Mit rund 3,5 Millionen Euro ist der Aspark Owl nicht gerade ein Schnäppchen. Auch die Reichweite des rein elektrischen Sportboliden liegt lediglich bei rund 150 Kilometern, was der Technik für die extreme Beschleunigung geschuldet ist. Der Aspark Owl soll 2019 offiziell auf den Markt kommen.