Auktion – Originaler Ferrari vom 1961 Pariser Automobil Salon

Wie die vergangenen Auktionen zeigten, stehen Ferraris mit einer wirklichen Historie hoch im Kurs. So erzielte der Ferrari 335 Spider Scaglietti erst kürzlich in Paris die Summe von 32,1 Millionen Euro und auch der original belassene Ferrari 250 GT SWB Spider aus der Baillion Sammlung aus dem Vorbesitz von Jean Paul Belmondo brachte am Ende 16,3 Millionen Euro.
Nun bietet Artcurial auf der Le Mans Auktion am 9. Juli wieder einen Ferrari mit wirklich interessanter Historie an. Den Ferrari 250GT SWB Berlinetta (Fahrgestellnummer #2917GT), der 1961 auf dem Pariser Automobil Salon ausgestellt wurde. Das Fahrzeug war zuletzt 47 Jahre in einem Besitz und zeichnet sich durch alle Matching Numbers aus.
Der Ferrari 250 GT SWB Berlinetta hatte ursprünglich nicht die heutige rote Lackierung, sondern wurde auf dem Pariser Automobilsalon in einem Azzuro Hellblau präsentiert. Der damalige Käufer, ein Importeur aus Franco-Brittany, schickte das Fahrzeug zu Carosserie Chapron und ließ es schwarz lackieren, da alle seine Sammler-Fahrzeuge schwarz waren. Irgendwann vor 1969, bevor der aktuelle Besitzer das Fahrzeug erwarb, wurde dem Ferrari das jetzigen Rot verpasst. Das Fahrzeug wurde regelmäßig auf ruhigen Straßen Frankreichs bewegt und durchgehend gewartet. Somit ist es ein absolut seltenes Exemplar in einem wirklich außergewöhnlichen Zustand.