Winter Marathon 2019

Nach dem zweiten Platz im Jahr 2018 haben Guido Barcella und Ombretta Ghidotti die UBI Banca Trophy und die beiden Eberhard-Uhren gewonnen, die den Gewinnern des 31. Winter Marathons vorbehalten waren. Dieser endete am 26. Januar um 23.20 Uhr mit der traditionellen Ankunft auf der Piazza Righi in Madonna di Campiglio. Klare und sonnige Tage mit der konstanten Kälte (die am Pordoi Pass -14 ° C erreichte) kennzeichnete dieses 31. Rennen.

Der 1938er Fiat 508 C von Franco Spagnoli und Giuseppe Parisi folgte auf dem Podium. Er führte das Rennen eine Zeit lang an, bevor ein Fehler beim Anstieg auf den Pordoi Pass auftrat, Platz drei ging an sie Crew der Turiner Gianmaria Aghem und Rossella Conti auf demselben 1965 Lancia Fulcia Coupé, das die Rallye Monte-Carlo Historique 2018 gewann.

Franciacorta Motori war das erfolgreichste Team, mit gleich drei Fahrzeugen in den ersten 10 Plätzen. Hier ging der zweite Platz an Emmebi 70, der dritte an Brescia Corse. Emanuela Cinelli und Elisabetta Roselli haben mit ihrem1963er Fiat OSCA 1500 Cabriolet die Sonderwertung für weibliche Crews gewonnen, während die beste ausländische Crew die der Japaner Hiromichi Fukuda und Makoto Hirai auf einem Fiat 850 Coupé von 1965 war. Erste Crew Under 30, wurden Zeno Mion und Nadia Guidoccio (Klasse 2000) auf ihrem 1964er Fiat 850 S.

Erster im Spezialrankings für Regelmäßigkeitsprüfungen (mit separatem Ranking und daher nicht relevant für den Wintermarathon) wurden Ezio Sala und Gianluca Cioffi in einem 1937er Lancia Aprilia mit nur drei Fehlern; gefolgt von Piona-Colpani (Porsche 356 A Speedster, 1956) und Argenti-Amorosa (Porsche 911 T 2.2, 1969), beide mit vier Fehlern.