FIVA Preservation Award in Le Mans

Am 10. Juli wurde während des Events Le Mans Classic beim Historischen Le Mans Concours durch vier ausgewählte FIVA Repräsentanten der FIVA Preservation Award an díe Besitzer des CD Peugeot von 1966 übergeben. Dieses Fahrzeug nahm 1966 an den 24H von Le Mans teil und wurde durch Alain Bertraut und Pierre Lelong gefahren.

„Obwohl das Fahrzeug 1966 in der sechsten Runde aus dem Le Mans Rennen wegen eines Kupplungsschadens ausgeschieden ist,“ erklärt FIVA Präsident Patrick Rollet, „hat es eine immense historische Bedeutung, da er einen Meilenstein für neue aerodynamische Technologien darstellte.“

Entworfen von den renommierten Ingenieuren Charles Deutsch und Lucien Romani, erschien das Auto in verschiedenen Formen, die durch ihr langes Heck, wie bei dem bei dem Le Mans Concours gezeigten Exemplar, erkennbar waren. Das Auto wurde durch die Organisation L’Aventure Peugeot Citroën DS, die sich dem Erbe des Konstrukteurs widmet, vorbildlich erhalten.

Der CD Peugeot ist das dritte klassische Fahrzeug das 2016 die die FIVA-Auszeichnung erhielt und dazu eingeladen wird, am Ende des Jahres zu dem Zusammentreffen aller prämierten Fahrzeuge in Paris teilzunehmen. Der Preis wurde anlässlich des Motoring Heritage Jahresprogramms und dem 50. Jubiläum des Weltverbands FIVA ins Leben gerufen.

Zuvor wurde diese Auszeichnung in Amelia Island und am Concorso D´Eleganza Villa D´Este vergeben. Weitere Vergaben folgen bei Schloss Dyck, Pebble Beach, Chantilly, Autoclassica in Buenos Aires und Cartier & Style Concours D´Elegance in Hyderabad/Indien.

Vorherige 2016 Preise wurden verliehen in Amelia Island und Villa d ‚ Este, mit mehr kommen auf Schloss Dyck am 5. bis 7. August, gefolgt von Pebble Beach, Chantilly, Autoclasica in Buenos Aires und am Cartier Travel & Stil Concours d’Elégance in Hyderabad, Indien.