Auktion – Paradies für Hot Rod Fans

Seit fast fünfzig Jahren sammelte John Crabtree in Edgemont / South Dakota Fahrzeuge. Er rettete alles, was sonst keiner mehr wollte, vom Ford Model T bis hin zu Chevrolet El Camino oder Plymouth Convertible. Die Fahrzeuge wurden zum Teil ausgeschlachtet und davon wurden Ersatzteile verkauft. Am Ende kamen jetzt 165 Fahrzeuge und tausende an Ersatzteilen zusammen, die am 30. Juli zur Versteigerung kamen.

001

 

Die Fahrzeuge sind über mehrere Hektar Land verteilt und sind zum Teil schon mit der Natur verwachsen. John Crabtree wollte das ein oder andere Fahrzeug restaurieren, doch es kam nie dazu. Jetzt wird Crabtree 68 Jahre alt und sagt selbst, „Mit einer solchen großen Sammlung auf diesem riesigen Platz hat man nur die Möglichkeit die Fahrzeuge zu verkaufen, oder sich bei den Kindern für immer unbeliebt zu machen.“ Da er aber ein gutes Verhältnis zu seinen Kindern habe, wolle er lieber die Fahrzeuge endgültig verkaufen. Die Auktion für die Fahrzeuge übernahm Yvette VanDerBrink aus Hardwick / Minnesota. Sie ist auf solche Auktionen spezialisiert. Das Absurde: Manche der abgestellten Fahrzeuge stammen aus einigen ihrer früheren Auktionen.
Crabtree begann seinen Ersatzteile Handel bereits mit 14 Jahren und kaufte zwei Ford T Modelle in den 60er Jahren. Noch heute steht ein Ford Modell T in einer Scheune und ist soweit gut erhalten. Später arbeitete er als Verkäufer, Gold Sucher und auf einem Öl Feld. Doch seine Leidenschaft zu dem Automobil brachte ihn immer wieder zurück zum Ersatzteile Handel.
Die Sammlung ist ein Paradies für Hot Rod Bauer oder Liebhaber von originalen Ersatzteilen. Der größte Teil des Erlöses geht an eine Spendenaktion namens „Abandoned Angels“, einem Hilfsfond für etwa 750 heimatlose ukrainische Kinder. Crabtree möchte sich nun neuen Aufgaben widmen und den Kindern helfen, zurück ins Leben zu finden.

FOTOS: VanDerBrink Auctions