Polnische Road Tour

Polen verbindet man nicht postwendend mit Automobilen, geschweige denn Rennwagen. Doch der polnische Hersteller Arrinera stellte dieses Jahr sein erstes Projekt vor, den Hussarya GT. Der Rennbolide ist mit einem 6,2 Liter V8 Motor aus der Corvette ausgestattet und erreicht damit eine Leistung von 650 PS. Die Straßenversion musste allerdings auf 430 PS gedrosselt werden. Der Motor ist jedoch der Gleiche. Aufgebaut ist der Hussarya GT auf einem Gitterrohr-Rahmen. Die Karosserie ist aus Kohlefaserlaminat gefertigt. Zuletzt wurde seine Leistung beim Goodwood Festival of Speed gezeigt.

A77B8088
Nun wurde der Arrinera Hussarya GT auf eine Tour durch Polen geschickt. Die Roadtour führte zu den schönsten Foto Locations in den Städten Polens. In Stettin besuchte der Hussarya die Kopfstein gepflasterten Terrassen mit Blick auf den Fluss Odra. Die fließenden Kurven des Flusses und die monumentalen Gebäude auf den Hügeln bieten eine außergewöhnliche Kulisse für das Foto Shooting des Rennwagens. Als nächstes wurde der Bolide vor der Philharmonie in Stettin aufgenommen. Die Architektur wurde 2015 mit dem Mies van der Rohe Preis ausgezeichnet.
In Breslau wurde das Fahrzeug vor dem historischen Rathaus aus dem 13. Jahrhundert für die Foto-Aufnahmen positioniert. Die Aufnahmen gestalteten sich schwer, denn Menschenmassen umlagerten den Hussarya. Breslau wurde 2016 zur europäischen Kulturhauptstadt erklärt. Als letzte Station wurde Warschau ausgewählt. Die Tour endete auf dem Platz vor der weltbekannten National Oper in Warschau. Die Fahrt am frühen Morgen durch Warschau ist in einem Video festgehalten.