Made to be broken

Talan Skeels-Piggins ist ein Mann, der nicht aufgibt. Im Gegenteil – nach seinem schweren Motorradunfall in 2003 erfuhr er, dass er von der Brust abwärts gelähmt sein wird. Er würde nie mehr laufen können. Talan lernte dennoch Ski zu fahren und vertrat Groß Britannien bei den Paralympics.
Die Leidenschaft fürs Motorradfahren ist nicht zu bremsen. Doch Talan Skeels-Piggins will nicht nur fahren, er will der schnellste Mann auf zwei Rädern werden. Sein Ziel: Der Weltrekord auf den Bonneville Salt Flats im Nordwesten von Utah. Das Ziel ist eine Spitzengeschwindigkeit von ca. 650 Km/h. Doch zuerst will sich Talan in Großbritannien im Herbst 2016 oder Frühjahr 2017 den Rekord als gehbehinderter Rennfahrer zu holen. Dazu müsse er lediglich einen Geschwindigkeitsrekord von 405 km/h brechen uns dies sei bei guten Wetterverhältnissen und auf einer guten Flughafen Landebahn durchaus zu schaffen, meint Talan zuversichtlich. Dazu baute er zusammen mit einigen engen Freunden eine Suzuki Hayabusa um. Der Rahmen wird entsprechend verändert, der Motor nochmals getunt und mit einem großen Turbo versehen, damit noch mehr PS erreicht werden kann.
Ein Filmteam begleitet dies Pläne und will daraus eine Dokumentation schneiden unter dem Motto „ Made to be broken“ („Gemacht um gebrochen zu werden“). Um das Projekt nun final auf die Beine zu stellen, wurde eine Kickstarter Seite eingerichtet um ein Crowdfunding zusammenzubekommen, damit das Projekt verwirklicht werden kann. Mehr Infos finden Sie hier: http://madetobebroken.org/