Insel-Rallye in Griechenland

Mykonos, Griechenlands berühmteste kosmopolitische Insel und eines der beliebtesten Urlaubsziele Europa, lockt jetzt auch Freunde von klassischen Autos an. Die internationale Mykonos Olympic Classic Rallye, organisiert von der Stadt Mykonos, dem griechischen Motorsportverband (OMAE) und dem Sportveranstalter OutLoud Eventservices fand vom 21. bis 23. Oktober statt.

Die Mykonos Olympic Classic Rally wurde als siebtes Rennen der FIA Trophy für Historic Regularity Rallyes und als drittes Rennen der entsprechenden griechischen Meisterschaft gewertet.
Die Mykonos Olympic Classic Rallye ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für Griechenland und insbesondere für ein international bekanntes Reiseziel wie Mykonos, in der Automobilwelt Fuß zu fassen. Die Strecke mit einer Gesamtlänge von ca. 300 km führt durch die Highlights der Insel und streift Sehenswürdigkeiten wie das Kloster Panagia Tourliani in Ano Mera, Panormos, Ornos, Ftelia, Armenistis mit seinem legendären Leuchtturm und Kalo Livadi. Dort beherbergte das Penelope Village Hotel das Headquarter des Events.
Freitag den 21. Oktober um 13.30 Uhr startete die Rallye vor der Stadthalle in Mykonos, zwei Tage später, Sonntag um 10.30 war der Zieleinlauf an gleicher Stelle.
Die erste internationale Mykonos Olympic Classic Rallye war sehr erfolgreich. Die Schönheit von Mykonos, die anspruchsvollen Etappen und auch das Endergebnis bereiteten einen interessanten Cocktail für Zuschauer und Teilnehmer. Die letzte Etappe wurde aufregend als die führenden Christian Crucifix/Joseph Lambert mit einem Motorproblem in ihrem Ford Anglia konfrontiert wurden. Die beiden schafften es aber trotzdem, sowohl die Mykonos Olympic Classic Rallye als auch den FIA EM – Regularity-Rallye-Titel schon im vorletzten Rennen der Serie zu gewinnen.
Die Sieger der Historischen Rallye von Griechenland 2016, Spyridon und Nikolaos Moustakas im Alfa Romeo Alfasud, wurden zweiter. Sie galten vor dem Start als Favoriten, aber ein Fehler am Ende des Rennens kostete sie viel Zeit. Sie kämpften sich danach aber wieder bis zum zweiten Platz der Gesamtwertung hoch und überholten „Stratissino“ /Matthäus Mansolas in seinem Porsche 911. Der ehemalige griechische Rallye-Meister mit seinem sehr erfahrenen Beifahrer führte das Rennen zunächst an, das Team machte aber dann eine Reihe von kleineren Fehlern, die das Duo auf den dritten Platz der Gesamtwertung schob.
Lambros und Pavlos Athanassoulas hinter dem Steuer eines VW Golf GTI fuhren auf den vierten Platz. Der Fahrer aus Loutraki gab sein Debut in Regularity Rallyes und gemeinsam mit seinem Bruder Pavlos kombinierte er Vergnügen und Ergebnis optimal. Die Top-5 wurde von Dimitris Rizos/Leda Kotsonopoulos, kamen aus Mykonos und profitierten von ihrer Ortskenntnis.
Die Mykonos Olympic Classic Rally, veranstaltet von der Stadt Mykonos, der Hellenic Motorsport Federation (OMAE) und den OutLoud Event Services, war ein voller Erfolg. Die Etappen der Insel waren eine Herausforderung für die Teilnehmer, die Behörden und die Bewohner von Mykonos unterstützten die Veranstaltung so sehr, dass die Mykonos Olympic Classic Rallye nun jährlich auf der Insel stattfinden wird.

http://www.mykonosolympicclassicrally.gr/2016/index.php/en/en-menu-media/en-menu-media-pr/315-upheaval-day