Prominente Classic Car Sammler: Billy F. Gibbons

Billy Gibbons ist bekannt als der Frontsänger der Band ZZ Top, die 1969 in Houston/Texas gegründet wurde. 1971 erschien das erste Album der Band, mit dem Namen „ZZ-Top´s First Album“. Begonnen hatte die Musik von ZZ-Top mit Blues Rock, veränderte sich aber stetig über die Jahre. Sie wechselte zu New Wave, Punk Rock oder aber auch Hip Hop Interpretationen, wie in ihrem Album „La Futura“ von 2012. Billy Gibbons, der Mann mit dem langen roten Bart, ist nicht nur für seine Sammlung von über einhundert Elektrogitarren, darunter die nur drei Mal gebaute Gretsch von 1959, bekannt. Er besitzt auch noch eine zweite Leidenschaft: Automobile, die ganz speziell sind.

Spätestens beim Erscheinen des Albums „Eliminator“ wurde Billy Gibbons als Liebhaber von Custom Cars und Hot Rods bekannt. Auf dem Titel des Albums ist das 1934er Ford Dreifenster Coupé mit dem Namen „Eliminator“ abgebildet. Dieser rote Hot Rod wurde zum Markenzeichen und kam auch in den Videoclips zu den ZZ-Top Songs Gimme all your Lovin‘, “Legs” und “Sharp Dressed man” vor. In der Zwischenzeit ist über die Jahre hinweg eine beachtliche Sammlung diverser Hot Rods und Custom Cars zusammengekommen. Alle Fahrzeuge sind in ihrer Art einzigartig und bilden eine ganz besondere Kollektion.

Ein weiteres Fahrzeug, das Billy Gibbons sehr ans Herz gewachsen ist, basiert auf einem Cadillac Series Sedanette von 1962 und hat den Spitznamen „CadZZilla“. Dieses einzigartige Exemplar eines Custom Cars wurde für fast 900.000 Dollar umgebaut. Kein Wunder, dass Gibbons den CadZZilla auch in einigen Videos , wie dem Song „Doubleback“ , untergebracht hat.

Automobile sind sehr eng mit der Historie der Band ZZ-Top verbunden. Alleine die die Songs „Chevrolet“, „She Loves My Automobile“ oder „Arrested For Driving While Blind“ sind ein sehr schönes Beispiele dafür. Auch in dem Video Clip zu dem Song „I Gotsta Get Paid“ von 2012 spielen Hot Rods eine Hauptrolle. Darunter auch wieder echte Einzelstücke, die seinesgleichen suchen, wie der 1934 Ford V8 ½ Ton Pick Up Hot Rod von Jimmy „Shine“ Falschlehner aus dem South California Speed Shop. Dieser Pick-Up sorgte 2012 auch auf der SEMA in Las Vegas für Furore. Aus derselben Werkstatt entstammt auch das von Billy Gibbons gefahrene 1934er Ford V8 3 Fenster Coupé mit dem Spitznamen „Whiskey Runner“. Außerdem sind in dem Video ein 1930er Ford Model A Hot Rod und ein weiteres 1934er Ford V8 Drei-Fenster Coupé zu sehen.

Die Sammlung von Billy F. Gibbons ist groß und zum Teil sogar in einem Museum in Los Angeles untergebracht. Ansonsten stehen die Fahrzeuge in drei großen Garagen mit jeweils einer Hebebühne, falls irgendetwas an den Fahrzeugen zu reparieren wäre. Gibbons zählt in der Hot Rod und Custom Car Szene mittlerweile zu den absoluten Kennern und Experten. Immerhin umfasst seine Sammlung einige der namhaftesten Kunstwerke aus dieser Szene. Dazu gehören der Slampala, ein 1962 Chrevrolet Impala, der soweit original belassen wurde. Lediglich am Fahrwerk wurde eine Luftfederung eingebaut. Der Slampala machte sich besonders in der Lowrider Szene einen Namen.

Ein tiefer gelegter und gechoppter 1948er Pontiac Silver Streak wurde als Leapin´ Limo bekannt. Das Chassis der Limousine wurde um ca. einen Meter verlängert. Ein 1936er Ford Drei-Fenster Coupé mit einer finster wirkenden Lackierung und einem lachenden Totenschädel im Kühlergrill wurde als „Mambo Coupé“ bekannt. Ein 1950er Ford Sedan Coupé wurde als „Kopperhed“ in der Szene gerühmt. Er wurde tiefergelegt und die beiden Türen um ca. 25cm verlängert.

Privat fährt Gibbons auch moderne Fahrzeuge, so z.B. einen Lamborghini Gallardo. Seine Sammlung wird sich vermutlich weiter vergrößern. Stets nach dem Motto: Loud, Low and Rock & Roll!