Gulf Concours D´Elegance

Am Fuß des weltberühmten 5-Sterne-Hotels Burj Al Arab versammelten sich Anfang Dezember 2016 rund fünfzig klassische Oldtimer und aktuelle Supercar-Modelle zum ersten Gulf Concours D´Elegance in Dubai. Über zweitausend geladene Gäste konnten die Raritäten auf der Terrasse und den Wiesen vor der türkisblauen Ozean-Kulisse bestaunen.

Die Auswahl der Fahrzeuge konnte sich sehen lassen. Der britische Ferrari Händler Tatacrest brachte den Ferrari 250 GTO, der mit ca. 60 Millionen Dollar Verkaufswert als teuerstes Fahrzeug der Welt dotiert ist. Superlative und Dubai – das passt zusammen und so durfte auch der moderne, in Dubai gebaute Lykan Hypersport von W Motors mit Brillanten in den vorderen Blinkern nicht fehlen.

McLaren, Ferrari, Bentley, Rolls Royce und Aston Martin sind die Markennamen die bei diesem Concours die Messlatte hoch legen. Der Bentley Mulsanne EWB und der Aston Martin DB11 hatten hier ihr Debut in den Arabischen Emiraten. Ein weiteres Highlight war der Porsche 550 Spyder mit Zagato Karosserie oder aber auch der Formel 1 Ferrari von Gilles Villeneuve von 1982. Der 1954 Ferrari 250 GT Competizione Berlinetta Sport Speziale wurde einst an Hollywood-Legende Ingrid Bergmann ausgeliefert und konnte beim Gulf Concours D´Elegance den Preis „Best of Show“ entgegen nehmen.

Der Citroën DS21 IE erhielt den Preis „Best Classic Design“. Der 2015er La Ferrari erhielt den Preis für das beste moderne Design. Als herausragendes klassisches Fahrzeug wurde der McLaren M1B Can-Am von 1966 prämiert. Den Preis für die beste Restauration konnte der Besitzer des 1951er Jaguar XK120 Roadster mit nach Hause nehmen.
Die Kombination zwischen dem hochklassigen Gulf Concours und dem mit sieben Sternen geschmückten Luxus-Hotels Burj Al Arab Jumeirah passt. Auch wenn für viele Besucher eine Übernachtung im Hotel ein „Once in a Lifetime“ Erlebnis sein dürfte.

In dem knapp 321 Meter hohen Hotel sind 202 Suiten 169 bis 780 Quadratmetern untergebracht. Aber schon die 169 Quadratmeter große Suite bietet echten Luxus. Im Erdgeschoss befindet sich ein großes Wohnzimmer, ein Esstisch für vier Personen, eine kleine Bar-Theke samt Bürobereich. Über eine Treppe gelangt man ins das Obergeschoss in dem das Schlafzimmer, ein Umkleideraum und das große Badezimmer mit Jacuzzi sind. Während des Aufenthaltes hat jede Suite ihren eigenen Butler.

Für Kulinarik sorgen mehrere Restaurants in Burj Al Arab. Im Untergeschoss findet man das Restaurant Al Mahara, in dem man rund um das riesige Aquarium zum Dinieren sitzt. Serviert wird Seafood aus der Küche des britischen Zwei-Michelin-Sterne Kochs Nathan Outlaw. Kalifornische Fusions Küche genießt man im Scape Restaurant. Den abendlichen Drink nimmt man am besten in der neuen Skyview Bar im 27. Stock auf 200 Meter Höhe. Die Drinks klingen nicht nur exotisch. Sie werden überraschend kreativ serviert. Wer will, kann hier auch in luftiger Höhe essen und später abtanzen.

Mit neuzeitlicher Eleganz geht es im neuen 5-Sterne Hotel Al Naseem Jumeirah zu. Das erst kürzlich eröffnete Hotel liegt dem Burj Al Arab gegenüber am Strand. Bei jedem Fotoshooting haben Sie also das Wahrzeichen Dubais mit im Bild.

FOTOS: ©Gulf Concours